Dubai News

Dubai – Anziehungspunkt für Stars und Sternchen zum Arbeiten und Urlauben

Auch Stars machen Urlaub in Dubai | © panthermedia.net / Anna Omelchenko

Auch Stars machen Urlaub in Dubai | © panthermedia.net / Anna Omelchenko

Dubai ist die größte Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate und gehört mit mehr als fünfzehn Millionen Touristen im Jahr zu den meistbesuchten Städten der Welt. Logisch, dass die Stadt der Scheiche und der künstlich erstellten Inseln auch viele Stars anzieht. Regelmäßig besuchen Prominente aus Wirtschaft und Showbusiness das Kleinod am Persischen Golf, um hier zu arbeiten oder entspannte Urlaubstage zu verbringen. Wir haben ein paar Beispiele dafür zusammengetragen.

Zu Ostern 2016 hielt sich Modeliebhaberin Cathy Hummels, Ehefrau des Nationalspielers Mats Hummels, in Dubai auf, um ausgiebig zu shoppen. Auch die Freundin von Mario Götze, Ann-Kathrin Brömmel, postete Weihnachten 2016 via Facebook freizügige Bilder von sich am Strand von Dubai. Auch ehemalige Pornostars wie Pamela Anderson wurden bereits in Dubai gesichtet, so der Pressesprecher von pornoseitentest.com. 2013 trat das Baywatch-Girl als „Special Guest“ im angesagten Klub „VIP Room Dubai“ auf.

Arbeiten als Fußballtrainer in Dubai

Fußballtrainer in Dubai | © panthermedia.net / jamesgroup

Fußballtrainer in Dubai | © panthermedia.net / jamesgroup

Auch wenn der Fußball der Vereinigten Arabischen Emirate hinter dem Niveau der Besten hinterherhinkt, ein Engagement als Trainer lassen sich die Ölscheiche einiges kosten. Die neueste Meldung diesbezüglich betrifft den argentinischen Superstar Diego Maradona. Nachdem er bereits von 2011 bis 2012 den Al-Wasl Sports-Club Dubai trainierte, führt ihn seine Trainerlaufbahn 2017 wieder nach Dubai. Er unterschrieb einen Vertrag beim Zweitligisten Al Fujairah in Dubai.
Aber auch Trainer aus dem deutschsprachigen Raum haben schon in der Metropole am Persischen Golf gearbeitet. Unter anderem:

  • Egon Coordes: Der ehemalige Co-Trainer von Bayern München trainierte von 1993 bis 1994 den Al-Alhi Club aus Dubai.
  • Josef Hickersberger: Der Österreicher trainierte Al-Wasl Sports-Club von 2000 bis 2001
  • Frank Pagelsdorf: Der ehemalige Kicker von Hannover 96, Arminia Bielefeld und Borussia Dortmund arbeitete bereits zweimal als Trainer beim al-Nasr Sports Club in Dubai, von 2004 bis 2005 und von 2009 bis 2010
  • Eduard Geyer: Der sächsische Kulttrainer trainierte von 2005 bis 2006 ebenfalls den al-Nasr Sports Club.
  • Reiner Hollmann: Er absolvierte von 1970 bis 1984 für Rot-Weiß Oberhausen und Eintracht Braunschweig 350 Einsätze in der Bundesliga. Seit einigen Jahren arbeitet er als Trainer in den Emiraten. Seine Stationen hier waren die Dubai-Klubs Al-Nasr Sports Club und Al-Shabab sowie der Al-Wahda Sports Club aus Abu Dhabi.
  • Winfried Schäfer: Der aktuelle Nationaltrainer von Jamaika trainierte von 2005 bis 2007 den Al-Alhi Club aus Dubai.

Dubai als Drehort internationaler Filmproduktionen

Die spektakulären Kletter-Szenen von Tom Cruise am Burj Khalifa im vierten Teil der Mission-Impossible-Reihe sind Filmfreunden noch in guter Erinnerung. Der Film feierte auch seine Weltpremiere am 7. Dezember 2011 in Dubai. Das schnelle Wachstum der Stadt hat Dubai besonders seit der Jahrtausendwende als Drehort interessant gemacht. Beispiele für weitere internationale Filmproduktionen sind unter anderem:

  • Syriana (2006): Der Polit-Thriller aus dem Jahr 2005 benutzte die Wüste rund um Dubai für die Aufnahmen der Wüstenszenen. George Clooney bekam für seine Rolle als CIA-Agent Bob Barnes sogar den Oscar in der Kategorie „Bester Nebendarsteller“.
  • City of Life (2009): Dies war der erste international besetzte Film, der komplett in Dubai spielt und auch von einem emiratischen Regisseur (Al F. Mustafa) gedreht wurde. Als realistisches Porträt von Dubais multikultureller Bevölkerung handelt der Film vom zufälligen Zusammentreffen eines arabischen Mannes, eines indischen Taxifahrers und einer rumänischen Flugbegleiterin, die von Alexandra Maria Lara gespielt wird.
  • Star Wars Episode VII − Das Erwachen der Macht (2015): Die siebte Episode der Star-Wars-Filmreihe wurde ebenfalls zu Teilen in der Wüste rund um Dubai gedreht.
  • Star Trek Beyond (2016): Der dreizehnte Kinofilm der Star Trek-Reihe mit Chris Pine als Captain James T. Kirk benutzt Downtown Dubai als Kulisse für einige Szenen. Im Film ist der aktuelle Fußballtrainer von Bayern München, Carlo Ancelotti, in eine Nebenrolle als Arzt an Bord der „Enterprise“ zu sehen.

Dubai als Standort von mehr als 500 Hotels

Als Hotelgast hat man es inn Dubai gut | © panthermedia.net / artiomp

Als Hotelgast hat man es inn Dubai gut | © panthermedia.net / artiomp

Mehr als fünfzehn Millionen Touristen jährlich wollen natürlich auch adäquat untergebracht werden. Im Zeitraum 2012 bis 2015 wurden in Dubai im Schnitt zwanzig neue Hotels pro Jahr gebaut. Bis zur Weltausstellung EXPO im Jahr 2020 soll die Hotelanzahl von aktuell knapp 500 noch einmal auf 800 Hotels erhöht werden. Die deutsche Hotel-Kette Kempinski managt aktuell zwei Hotels in Dubai:

  • Kempinski Hotel Mall of the Emirates Dubai
  • Kempinski Hotel & Residences Palm Jumeirah

Aktuell leben und arbeiten etwa 12.000 Deutsche in den Vereinigten Arabischen Emiraten, darunter gut zwei Drittel in Dubai. Die Tourismusbranche ist bei der Vielzahl der Hotels natürlich ein großer Arbeitgeber. Die vielen Luxushotels schrauben natürlichen den Durchschnittspreis für ein Hotelzimmer in die Höhe.

Die Reichen und Schönen wählen für ihre Unterkunft in Dubai natürlich die noblen Hotels wie das One & Only Royal Mirage Dubai mit Zimmerpreisen von 365 Euro pro Nacht aufwärts. Hier haben zum Beispiel schon Michael Jackson oder David Beckham den spektakulären Blick auf die Palm Island Bucht und den Arabischen Golf aus den Zimmern genossen. Eine Übernachtung im Design-Hotel Burj al Arab Jumeirah kostet nicht unter 1.000 Euro. Für eine der beiden Königssuiten müssen sogar 14.400 Euro pro Nacht hingeblättert werden. Zu diesem Preis kommen noch zehn Prozent Servicegebühr und zehn Prozent lokale Steuern hinzu.

Gäste mit kleinem Geldbeutel schlafen aber auch nicht gerade unbequem. Im 4-Sterne-Hotel Hilton Garden Inn Dubai Al Muraqabat gibt es schon ein Doppelzimmer ab 75 Euro.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*