Dubai News

Dubai Visum

Dubai ist die größte Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate. Wer nach Dubai reisen möchte, benötigt ein Visum. Es gibt unterschiedliche Arten von Visa, welche für die Vereinigten Arabischen Emirate beantragt werden können. Dazu werden je nach Land bestimmte Unterlagen benötigt. Die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel drei bis vier Werktage. Nach Dubai einreisen und auch wieder von Dubai ausreisen, darf ein Passagier nur mit Emirates. Ein Überschreiten der erlaubten Aufenthaltsdauer führt zu hohen Geldstrafen, daher sollte bei längerem Aufenthalt eine Verlängerung beantragt werden. Bei der Einreise von Ausländern gelten die jeweils gültigen Gesetze der Vereinigten Arabischen Emirate. Die unterschiedlichen Arten der Visa, sowie sämtliche Gebühren und Bestimmungen werden hier aufgeführt.

Dubai Visum

Dubai Visum

Beantragung Visum

Ein Visum kann über eine Emirates Niederlassung in dem jeweiligen Wohnsitzland oder über einen Partner in bestimmten Ländern beantragt werden. Ein Besuchervisum ist für einen kurzen Aufenthalt dreißig Tage ab dem Ankunftstag gültig und ist verlängerbar. Ein sechsundneunzig Stunden Visum, welches auch wieder ab Ankunft gültig ist, ist nicht verlängerbar. Es gibt auch unterschiedliche Visa für beispielsweise mehrmalige Einreisen, medizinische Handlungen usw. Die Emirates Airlines bieten auch einen Service online für die Ausstellung der Visa für Passagiere an. Das Touristenvisum unterscheidet sich von Besuchervisum in der Aufenthaltsdauer. Im Gegensatz für das Besuchervisum ist das Touristenvisum nur für dreißig Tage lang gültig und auch nicht verlängerbar. Für das Touristenvisum ist eine Bürgschaft von einem Hotel oder vom Reiseveranstalter erforderlich. Deutsche Staatsangehörige haben die Möglichkeit ein Mehrfachvisum bei der Botschaft zu beantragen. Dieses ist dann ein bis zwei Jahre gültig und die maximale Aufenthaltsdauer in Dubai sollte drei Monate nicht überschreiten.

Erforderliche Unterlagen

Der Antragssteller muss über einen Reisepass (kein vorläufiger Reisepass) verfügen, welcher mindestens noch sechs Monate gültig ist. Ein Farbfoto des Antragsstellers ist ebenfalls nötig für den Antrag. Das originale Antragsformular, welches bei allen Emirates Travel Hubs erhältlich ist oder gedownloadet werden kann muss mit den korrekten Daten des Antragsstellers ausgefüllt werden. Das Formular ist in Englisch und arabisch erhältlich. Des Weiteren wird eine Kopie des Emirates Tickets benötigt. Je nach Land könnten auch weitere Unterlagen erforderlich sein. Ein Kindereintrag im Reisepass der Eltern ist seit 2012 nicht mehr gültig und auch nicht mehr erlaubt. Für Kinder gelten die gleichen Bestimmungen, wie für ihre Eltern. Ein Kind benötigt ein eigenes Dokument. Ausweise, die beispielsweise von Deutschland oder Österreich für ausländische Staatsbürger ausgestellt wurden, sind nicht gültig. Ebenfalls nicht gültig sind Ausweise für Asylanten und werden nicht akzeptiert. Bevor ein Visum beantragt wird, muss auf jeden Fall eine Reise fest gebucht sein. Für unter einundzwanzigjährige Reisende kann nur dann ein Visum ausgestellt werden, wenn mindestens ein Elternteil mitreist. Für Visa, die beantragt werden, sind die Flugnummer, die Personalien und die Nummer des Reisepasses zur Hand zu halten, da sie erforderlich sind. Ein Geschäftsvisum bekommt jemand nur, wenn eine Einladung erteilt wurde. Bei einer postalischen Anforderung eines Visums, sind eventuell noch weitere Unterlagen erforderlich.

Unterlagen die Notwendig sind für ein Visum

– Reisepass (min. sechs Monate gültig)
– Farbfoto
– Antragsformular im Original
– Kopie des Emirates Tickets

Bedingungen/Bestimmungen

Für die Bearbeitung eines Antrags werden in der Regel drei bis vier Werktage benötigt. Die Einreisebehörden müssen die Einreise nach Dubai genehmigen. Ab dem Datum der Ausstellung sind die Visa dreißig Tage gültig. Die Möglichkeit der Verlängerung besteht immer für dreißig Tage. Bei der Einreise wird das Visum kostenfrei erteilt. Für die Verlängerung fallen jedoch Gebühren an. Wenn ein Besucher bisher noch nicht nach Dubai eingereist ist, sondern das erste Mal einreist, müssen bei der Einreise so wie bei der Ausreise Formulare ausgefüllt werden, da diese Person datenmäßig erfasst werden muss. Es kann vorkommen, dass bei der Einreise biometrische Daten erfasst werden. Wer ein Visum besitzt, darf nicht in Dubai arbeiten. Wer die Aufenthaltserlaubnis bzw. die Dauer des genehmigten Zeitraums überschreitet, sollte unbedingt eine Verlängerung beantragen, da es sonst zu einer enormen Geldstrafe kommen kann. Für deutsche Einreisende können sich die Bestimmungen immer kurzfristig ändern, daher können vorab Informationen bei der Botschaft eingeholt werden. Bestimmte Impfungen außer der üblichen, sind für Dubai nicht notwendig. Besatzungsmitglieder von Schiffen/Kreuzfahrtschiffen und ebenfalls die Passagiere dieser Schiffe sind für ihre Landgänge maximal vierundzwanzig Stunden von der Visumpflicht für ihre Aufenthalte befreit.

Das kostenfreie Visum ist für folgende Nationen gültig:

Deutschland, England, Frankreich, Dänemark, Niederlande, Italien, Österreich, Portugal, Schweden, Norwegen, Spanien, Schweiz, Griechenland, Finnland, Belgien, Island und Irland, so wie für Andorra, Hongkong, Australien, Japan, Kanada, Malaysia, Monaco, Neuseeland, Singapur, USA, Südkorea, San Marino, Vatikan, Luxemburg und Liechtenstein

Auch folgende Staaten sind seit 2014 von der Visumspflicht befreit:

Tschechien, Ungarn, Polen, Kroatien, Rumänien, Bulgarien, Zypern und Malta, so wie auch Slowakei, Slowenien, Litauen, Lettland und Estland

Wer in einem Mitgliedsstaat des GCC (Golfkooperationsrates) wohnt und ein gültiges Residenzvisum besitzt, bekommt das Visum bei der Einreise. Kostenlos ist dies je nach Nationalität. Der Reisepass eines Touristen sollte auf keinen Fall Stempel aus Israel enthalten. Es kann passieren, dass eine Einreise dann nicht möglich ist. Staatsbürgern Israels ist die Einreise in die Vereinigten Arabischen Emirate und somit auch nach Dubai untersagt.

Alle anderen Touristen aus anderen Staaten, müssen auf jeden Fall vor der Einreise das Visum beantragen. Dies sollte frühzeitig geschehen. Das Touristenvisum kann von Reiseveranstaltern, Hotels oder Fluggesellschaften ausgestellt werden. Bearbeitungskosten dürfen für die Beschaffung der Visa vom jeweiligen Aussteller erhoben werden. Antragssteller müssen über eine gültige Krankenversicherung verfügen, oder sie buchen eine extra Versicherung für die Reise dazu. Wirklich wichtig ist es, sich vor der Abreise nach Dubai über die gültigen Einreisebestimmungen zu informieren, da diese regelmäßig und auch kurzfristig geändert werden. Nachdem ein Flug gebucht wurde, kann direkt das Visum über die Webseite beantragt werden. Am Flughafen in Dubai werden aus Sicherheitsgründen stichprobenartig Augenscanns durchgeführt. Wird man dazu aufgefordert, so ist das Visum vorzulegen.

Deutsche Reisende, die den direkten Flugweg von Katar nach Maskat nehmen, benötigen für Oman kein Visum, da es eine Regierungsvereinbarung zwischen Oman und Katar gibt. Das für Katar erteilte Visum muss allerdings die Besuchererlaubnis für Oman beinhalten. Gültigkeit wird für mindestens einen Monat vorausgesetzt. Ebenfalls benötigen deutsche Reisende kein gesondertes Visum für Oman, wenn sie aus Dubai einreisen. Das Dubai Visum muss hier mindestens einundzwanzig Tage gültig sein.

Bei Zwischenaufenthalten vieler Reisenden am Flughafen in Dubai, wir kein Visum benötigt. Sollte der Flughafen allerdings während des Aufenthaltes verlassen werden, so wird in jedem Fall wieder ein Visum benötigt.

Für die Einreise von Tieren ist ein ärztliches Gesundheitszeugnis erforderlich. Hunde und Katzen benötigen einen implantierten Mikrochip. Vorab muss eine schriftliche Genehmigung bei Mitnahme von Tieren eingeholt werden.

E Gate

Die E Gate Karte ist ein elektronisches Einreisesystem an den Flughäfen des Landes. Oft erspart man sich dadurch Langes anstehen bei der Passagierkontrolle. Über den Fingerscanner ist alles ganz einfach und unkompliziert. Die E Gate Karte kann wahlweise am Flughafen in Dubai oder in den Airline Centern beantragt werden. Dies muss persönlich geschehen. Dazu ist ein gültiger Reisepass notwendig. Die Bearbeitung dauert in der Regel nur einige Minuten. Die Karte ist kostenpflichtig und zwei Jahre gültig.

Kosten Visum

Besuchervisum für 30 Tage ab Ankunft kostenfrei ist verlängerbar
Touristenvisum kurzer Aufenthalt 30 Tage ab Ankunft (ca. 80€) nicht verlägerbar
Touristenvisum langer Aufenthalt 90 Tage ab Ankunft (ca. 195€) nicht verlägerbar
96 Stunden Visum ab Ankunft (ca. 50€) nicht verlägerbar

Arbeiten in Dubai/Erlaubnis

Es ist möglich, eine Arbeitsgenehmigung für Dubai einzuholen. Diese wird bei Genehmigung immer für drei Jahre erteilt und kann nach Ablauf verlängert werden. Wer in Dubai lebt, kann auch die steuerlichen Vorteile genießen. Es gibt hier nämlich keine Einkommenssteuer und keine Sozialabgaben. Um die Gültigkeit der Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten, darf der Betroffene das Land aber nicht länger als sechs Monate verlassen. Wer eine Arbeits- und Wohngenehmigung erhalten möchte, muss zuerst die sogenannte Free Zone Gesellschaft gründen. Diese muss mindestens zehn Tage vor der Ankunft eingetragen sein. Diese Zeit benötigt die Einwanderungsbehörde für die Bearbeitung. Die beantragende Person muss einmal persönlich anwesend sein, um einen Fingerabdruck abzugeben und eine Gesundheitsuntersuchung durchführen zu lassen. Wer die Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung besitzt, darf auch einen Führerschein, so wie einen Personalausweis erhalten. Mit dem normalen Touristenvisum darf in Dubai auf keinen Fall gearbeitet werden. Da die Visaregeln sehr streng sind, sollte man sich unbedingt daran halten und die Arbeitserlaubnis bei der Botschaft beantragen. Ansonsten kann es passieren, dass man wieder ausgewiesen wird.

Fazit

Alles in allem, Visa für deutsche Staatsangehörige werden direkt bei der Einreise erteilt. Das Visum ist ab dem Einreisetag 30 Tage gültig und kann um dreißig Tage verlängert werden. Es wird für bestimmte Länder kostenlos erteilt, für die Verlängerung fallen jedoch Gebühren an. Sollte ein Besucher in den Vereinigten Arabischen Emiraten noch nicht datenmäßig erfasst sein, muss dieser bei der Ein- und Ausreise Formulare ausfüllen. Das Arbeiten für Inhaber eines Visums ist nicht gestattet. Dazu ist eine Arbeitserlaubnis erforderlich. Sollte man sich für eine Reise nach Dubai entscheiden, so ist es unbedingt ratsam, sich vorab über die Einreisebestimmungen und der unterschiedlichen Visa zu informieren.

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Kostyantine Pankin

4 Kommentare zu Dubai Visum

  1. Saliova // 06.02.2017 um 11:03 //

    Ich wollte Visum Beantragen Tourist in Hotel eine Woche was kostet für Mai

  2. Wehrhahn Natallia // 18.02.2017 um 19:52 //

    Ich habe Weisrussische Bürgerschaft,wohne in Deutschland und habe unbefristete Aufenthaltserlaubnis.brauche ich ein Visum für Dubai?ich möchte im Mai dahin für 4 Tage

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*