Dubai News

Der Herrscher Dubais hat letztes Jahr 5 Milliarden Euro verloren

Eine der Firmen von Scheich Mohammed (Herrscher des Emirats Dubai) hat letztes Jahr 5 Milliarden Euro Verlust gemacht. Ein hartes Jahr für den Scheich und die Glitzer-Metropole Dubai.

Eine der Firmen von Scheich Mohammed (Herrscher des Emirats Dubai) hat letztes Jahr 5 Milliarden Euro Verlust gemacht. Ein hartes Jahr für den Scheich und die Glitzer-Metropole Dubai.

Skyline Dubai

Foto: © Georg Wittberger / PIXELIO

Finanzprobleme in Dubai

Seine Hoheit Scheich Mohammed bin Raschid al-Maktum, so heißt der Herrscher von Dubai. Ein wohlhabender Mann der sich über Geld keine Gedanken machen muss. Letztes Jahr hat eine seiner vielen Firmen jedoch ein Verlust von 5 Milliarden Euro gemacht. Ein herber Schlag.

Dubai Holding Commercial Operations Group LLC

Das Unternehmen mit dem Milliarden-Verlust heißt Dubai Holding Commercial Operations Group LLC. Bei der Firma handelt es sich um ein Immobilienunternehmen. Aufgrund der Wirtschaftskrise und der damit verbundenen Immobilienblase musste das Unternehmen riesige Verluste hinnehmen: 6,2 Milliarden US-Dollar, umgerechnet gut 5 Milliarden Euro.

Im Vorjahr war die Dubai Holding Commercial Group noch profitabel und hat einen Gewinn von 2,2 Milliarden Euro erwirtschaftet. So schnell kann sich die Situation also umkehren.

Kein Grund zur Sorge

Mitleid mit dem Scheich braucht vermutlich niemand zu haben. Trotz der hohen Verluste soll der Scheich ein geschätztes Privatvermögen von 16 bis 18 Milliarden Dollar besitzen. Und die 5 Milliarden Euro Verlust beziehen sich auch nur auf eine seiner Firmen. Das Privatvermögen betrifft das gar nicht.

Dennoch wird der Herrscher Dubais derzeit vermutlich nicht sorgenfrei leben. Denn das Emirat Dubai hat einen hohen Schuldenberg von geschätzten 80 Milliarden Dollar angehäuft. Ende vergangenen Jahres reagierten die Finanzmärkte sehr drastisch auf die Ankündigung, dass Dubai seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen könnte. Dubai war sprichwörtlich im Sand der Schulden versunken.

Das Nachbar-Emirat Abu Dhabi musste damals mit 10 Milliarden Dollar einspringen und Dubai finanziell unterstützten. Wie peinlich für den Scheich von Dubai. Als Dank wurde das höchste Gebäude der Welt, welches im Januar 2010 in Dubai eröffnet wurde, umbenannt in “Burj Khalifa”. Nach dem Nachnamen des Herrschers von Abu Dhabi.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*