Dubai News

Jumeirah Moschee Dubai

Ein Wahrzeichen Dubais

Die Jumeirah Moschee in Dubau ist die größte und schönste Moschee des Emirats. Neben weltweit bekannten Gebäuden wie dem Burj al Arab oder dem Burj Khalifa zählt sie zu den Wahrzeichen der Wüstenstadt. Per Dekret legte die Herrscherfamilie einst fest, dass kein Bewohner Dubais mehr als einen Kilometer laufen müsse um ein muslimisches Gebetshaus zu erreichen. So kommt es, dass in Dubai hunderte Moscheen unterschiedlichster Größe existieren. Hierbei ist jedoch die Jumeirah Moschee die einzige, die auch für Nicht-Muslime offen steht. Touristen können das imposante Bauwerk an sechs Tagen in der Woche besichtigen. 

Symbolbild Jumeirah Moschee Dubaia© Bildagentur PantherMedia tasfoto

Symbolbild Jumeirah Moschee Dubaia© Bildagentur PantherMedia tasfoto

Lage und Geschichte

Die Jumeirah Moschee liegt unmittelbar an der Ecke von Jumeirah Road und Al-Dhiyafah Road. Von der als eine der Hauptverkehrsadern Dubais genutzten Jumeirah Road ist sie hierbei durch Palmen und andere Pflanzen getrennt, welche eine natürliche Barriere zur „Welt da draußen“ bieten. Der Bau des Gebetshauses begann im Jahr 1975 auf Bestreben der Herrscherfamilie und wurde im Jahr 1978 beendet. Veranlasst wurde der Bau von der Herrscherfamilie Dubais, den Al-Maktums. Hin und wieder besuchen auch verschiedener Angehörige der Familie das Gebetshaus.

Architektur der Jumeirah Moschee

Die Jumeirah Moschee gilt als eines der bedeutensten Bauwerke der modernen islamischen Architektur. Als Vorbild gilt allgemein die Muhammad-Ali-Moschee in Kairo aus dem 19. Jahrhundert. Die große Kuppel in der Mitte wird flankiert von vier kleineren Kuppeln in den Ecken des Gebäudes. An den Seiten der Moschee ragen zwei etwa 70 Meter hohe Minarette empor. Die Fassade besteht aus elfenbeinfarbigen Kalkstein. Das äußere der Moschee wirkt so schon tagsüber im Sonnenlicht sehr beeindruckend. Nachts hingegen wird das Gebäude durch eine Vielzahl an Strahlern ausgeleuchtet. So treten die gestalterischen Elemente noch besser zum Vorschein. Das Innere des Gebäudes wird dominiert durch die symmetrisch angeordneten Arkaden, welche unter der Hauptkuppel errichtet sind und diese stützen. Die schweren Leuchter mit Lampen im marokkanischen Stil hängen von der Decke herab und sorgen für ein dezentes, feierliches Licht im Inneren. Der Boden ist ausgelegt mit blauem Teppich, der mit dunklen Querlinien versehen ist, welche Richtung Mekka weisen. Muslime richten ihre fünf täglichen Gebete immer auf das größte Heiligtum, der Kaaba in der saudi-arabischen Stadt aus. Die Moschee bietet bis zu 1.200 Gläubigen Platz. Um eine nach Geschlecht getrennten Religionsausübung zu gewährleisten befindet sich auf der linken Seite des Haupteingangs der Ladies Prayer Room.

Die Jumeirah Moschee als Sehenswürdigkeit für Touristen

Lange Zeit war der Jumeirah Moschee die einzige Moschee in den Vereinigten Arabischen Emiraten, welche die Türen auch für Nicht-Muslime öffnet. In der jüngsten Vergangenheit kam mit der Sheikh Zayed Moschee in Abu Dhabi eine zweite hinzu. Touristen können die Moschee an sechs Tagen in der Woche besuchen. Samstags, Sonntags, Dienstags und Donnerstags werden um 10 Uhr morgens Führungen von etwa 90 Minuten Länge in englischer Sprache angeboten. Beim Besuch sind jedoch die Kleidungsvorschriften zu beachten. Für Männer sind lange, weite Hosen erwünscht, während Frauen dazu angehalten sind zusätzlich zu langen Röcken ein Kopftuch zu tragen. Akzeptiert wird hier meist auch ein Schal welcher Kopf und Schultern bedeckt. Alle sollten darüber hinaus Oberteile mit langen Ärmeln tragen. Kleine Kinder unter 5 Jahren sind in der Moschee nicht erwünscht. Vom Anfassen der heiligen Bücher im Inneren ist dringend abzusehen. Vor dem Betreten der Moschee müssen die Besucher, ebenso wie die Gläubigen, ihre Schuhe ausziehen.

Das geheime Wahrzeichen Dubais

Dubai wird von Besuchern oft mit den Mammutbauprojekten, wie etwa dem Burj Khalifa verbunden. Auch die Luxushotels auf den künstlichen Inseln vor der Küste stehen im Fokus von Touristen. Sehenswürdigkeiten wie die Jumeirah Moschee zeigen dem kulturell interessierten Besucher hingegen die Lebensweise der Einheimischen Bevölkerung. Die Kultur der arabischen Halbinsel zeigt in Ihnen ihre gesamte Strahlkraft. Gerade in der Jumeirah Moschee sind die Angestellten darauf bedacht, den Besuchern ein möglichst authentisches Bild der muslimischen Kultur zu vermitteln und heißen Sie herzlich willkommen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*