Dubai News

Kritik an den Palmeninseln in Dubai

Die künstlichen Palmeninseln (The Palm) erweitern Dubai um eine weitere bedeutende Attraktion. Das gigantische Projekt wird gelegentlich jedoch auch kritisch beurteilt. Wir möchten einmal auf die kritische Seite wechseln und häufig geäußerte Argumente zusammentragen. Die Meinungsbildung überlassen wir jedem selbst. Die künstlich aufgeschüttete Palmeninsel „The Palm Jumeirah" steht aus verschiedenen Gründen gelegentlich in der Kritik.

Kritik an den Palmeninseln in Dubai

Kritik an den Palmeninseln in Dubai

Umweltprobleme

Von Umweltschützern wird insbesondere die schlechte Wasserzirkulation im Bereich der Insel kritisiert. In der Tat traten hier bereits während der Bauphase der Insel Probleme auf. Der konstruierte Sichelmond, der die Insel vor Sturmfluten schützen soll, sorgte dafür, dass die natürliche Wasserzirkulation zwischen den Palmenwedeln und den Palmenstamm zu gering war. Dies führte, bedingt durch die hohen Temperaturen in der Golfregion, zu Algenbildung und unangenehmen trüben Wasser.

Erst durch eine Konstruktionsänderung in dem Wellenbrecher (Sichelmond) konnte die Lage entschärft werden. Der Wellenbrecher wurde an zwei Stellen durchtrennt um somit durch die Gezeiten den Wasseraustausch zu optimieren. Jedoch werden auch heute noch regelmäßig Wasserproben entnommen, um frühzeitig eine eventuelle Algenbildung erkennen und gegensteuern zu können.

Schlechte Verkehrsanbindung

Weiterhin kritisch wird die Verkehrsanbindung der Insel genannt. Diese ist lediglich durch eine einzige Brücke an der südöstlichen Seite mit dem Festland verbunden. Es wird erwartet, dass die Brücke besonders zur Rushhour dem Verkehrsansturm nur schwer standhalten kann. Die Folge sind unermüdliche Staus in dem sowieso bereits angespannten Stadtverkehr von Dubai.

Geringer Abstand zwischen Grundstücken auf der Insel

Ein weiterer Kritikpunkt richtet sich gegen die Baufirma Nakheel. Es wird behauptet, dass in der ursprünglichen Planung etwa 4.500 Villen und Appartements auf der Insel vorgesehen waren. Einige Investoren haben bereits zu diesem Zeitpunkt ein Grundstück erstanden. Später allerdings soll Nakheel die Anzahl der Villen und Appartements auf 8.000 angehoben haben. Der Grund sollen die erhöhten Baukosten gewesen sein, mit denen Nakheel nicht gerechnet hatte. Teilweise gab es hier Beschwerden von den frühen Investoren, die mit mehr Freiraum zwischen den einzelnen Grundstücken gerechnet hatten. Offiziell gab es hierzu jedoch niemals eine Stellungsnahme von Nakheel.

Weitere Informationen

Weitere Hintergrundinformationen zu den künstlichen Palmeninseln Palm Jumeirah, Palm Jebel Ali und Palm Deira finden Sie in unserer Artikelserie:

  1. Palmeninseln – The Palm
  2. Übersicht über die Palmeninseln in Dubai
  3. Palm Jumeirah
  4. The Palm Jumeirah in Zahlen
  5. Kritik an den Palmeninseln in Dubai

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Konstantin Stepanenko

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*