Dubai News

Madinat Jumeirah Dubai

Dubais größtes Geschäftszentrum Madinat Jumeirah

„Die Stadt von Jumeirah“, so lautet der übersetzte Name des Hotel,- Freizeit- und Geschäftszentrums im Herzen Dubais. Das Madinat Jumeirah ist bereits seit dem Jahr 2004 in Betrieb und zieht jährlich tausende Menschen an. Das Zentrum gilt inzwischen als eines der meistbesuchten Touristenziele der Stadt, lockt hierbei auch Geschäftsreisende herbei. Die komplette Anlage ist im Stil alter arabischer Paläste gehalten und sticht deutlich durch seine Grünanlagen samt Wasserwege hervor. Neben drei Hotelanlagen für zahlreiche Touristen befinden sich übe 100 Geschäfte und Restaurantanlagen im Zentrum, welche die Besucher mit unterschiedlichsten Gegenständen versorgen. 

Symbolbild Madinat Jumeirah Dubai © Bildagentur PantherMedia hitdelight

Symbolbild Madinat Jumeirah Dubai © Bildagentur PantherMedia hitdelight

Die Stadt in der Stadt

Das Madinat Jumeirah umfasst insgesamt eine Fläche von 48 Hektar. Auf dieser verteilen sich zahlreiche Hotels, Freizeitanlagen wie Geschäfte. Durch seine enorme Größe gilt das Hotel-, Freizeit- sowie Geschäftszentrum als „Stadt in der Stadt“ und befindet sich am Jumeirah Beach gelegen. Die Anlage hebt sich nicht nur durch seine Größe vom Rest der Stadt ab. Das komplette Madinat Jumeirah ist parkartig durchgrünt, bildet somit eine Art grüne Oase in der Wüstenstadt. Zugleich stechen die Gebäude deutlich hervor. Die gesamte Anlage ist als Lagunenstadt konzipiert. Sämtliche Gebäude sind im Stil der alten arabischen Paläste gehalten, wobei auf die typischen Windtürme nicht verzichtet wurde. Weite Teile des Zentrums werden zusätzlich mit 3,7 Kilometer langen Wasserwegen durchzogen. Hotelgäste bzw. Gäste in Villen können mit dem Wassertaxi, der Abra, die Wege nützen, um gemütlich in ihre Zimmer zu gelangen.

Ein allumfassendes Angebot

Der wesentliche Teil des Madinat Jumeirah machen seine Geschäfte, Restaurants, Bars und Cafès aus. Im Souk Madinat Jumeirah, einem nachgebauten Souk, können Touristen und Einheimische in rund 75 Läden hochwertige Produkte wie Antiquitäten, Kunsthandwerke, aber auch orientalische Lebensmittel erwerben. 45 der dort ansässigen Unternehmen bestehen in Form von Bars, Restaurants oder Cafés. Das Kulturangebot Dubais wird mit dem ersten und einzigen Theater der Stadt, dem Madinat Theatre, deutlich gesteigert. Mit seinen 432 Sitzplätzen bietet es für ein großes Publikum ausreichend Platz und zeigt zugleich internationale Produktionen. 4000 Konferenzteilnehmer passen hingegen in das größte Konferenzzentrum der gesamten Region. Einmal jährlich wird dieses Konferenzzentrum zu einem Ballsaal umgebaut, indem die Dubaier Variante des Wiener Opernballs abgehalten wird. Entspannungen finden die Besucher hingegen im „Talise Spa“ oder dürfen sich im Sportzentrum nach Herzenslust ausleben.

Urlaub im Luxushotel

Wer möchte, kann sich in einen der drei Hotels einquartieren und so das gesamte Zentrum rund um die Uhr betreten. „Der Palast“ Al Oasr gilt als Herzstück des Resorts. Sein Design bekam es durch die Sommerresidenz des Scheichs, wobei das gesamte Hotel mit aufwendig geschnitzten Holzdecken ausgestattet wurde. Das Mina a’Salam hingegen ist ein Hotel im arabischen Stil, welches weniger aufladend als das Al Oasr ist. Traditionelle arabische Sommerhäuser mitsamt ihren typischen Windtürmen standen dagegen für die 29 freistehenden doppelstöckigen Privatvillen des Dar Al Masyaf Modell. Jede Villa besitzt dabei ihren eigenen Pool, um einen hohen Standard an Luxus und Privatsphäre zu garantieren. Erwachsene wie Kinder können ihren Urlaub in jedem der drei Hotelanlagen verbringen und gleichzeitig einen Blick auf das benachbarte Burj Al Arab genießen. Jedes Hotel steht Einzelpersonen, Paaren oder Familien offen. Je nach Hotel beginnt der Nächtigungspreis ab ungefähr 1.000 bis 1.500 Euro, wobei für gewisse Räume sogar über 3.000 Euro die Nacht bezahlt werden müssen. Der Hotel- bzw. Zimmerpreis ist das gesamte Jahr über konstant, sodass in und außerhalb der Saison derselbe Preis bezahlt werden muss. In jedes Hotelzimmer können bis zu zwei Kinder im Alter von 12 Jahren einchecken. Sind die Kinder älter als 12 Jahre, zählen sie bereits als Erwachsene und müssen dementsprechend einen höheren Preis bezahlen. Ab einer Anzahl ab drei Kindern stehen die Zimmer nur zur Verfügung, wenn eines der Kinder über 12 Jahre alt ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*