Tiger Woods Golfkurs in Dubai: 40 Millionen für Nichts?

Es klingt auch rückblickend verrückt. Selbst für die damaligen Verhältnisse in Dubai. Tiger Woods erhielt 2008 umgerechnet 40 Millionen Euro für einen Golfkurs der seine Namen tragen darf. Nun wird der Golfkurs möglicherweise niemals fertig gestellt.

Ein Golfplatz

Ein Golfplatz

Dubai ist bekannt für seine Superlative. Rückblickend mag man allerdings nur mit dem Kopf schütteln. Im Jahr 2008 flog Golfstar Tiger Woods nach Dubai um einen spektakulären Vertrag abzuschließen. Es sollte ein Golf-Ressort der Superlative entstehen.

55 Millionen US-Dollar

Mehr als 55 Millionen US-Dollar hat Tiger Woods erhalten, damit der Golfkurs seinen Namen trägt. Eine teure Hotelanlage, Villen und eine Golfschule sollten auf dem Gelände entstehen.

Mittlerweile wurden sämtliche Arbeiten an dem Golfplatz vorerst eingestellt. Fraglich ist, ob es jemals weiter gehen wird. Zumindest an der Dimension wird vermutlich geschraubt werden. Wenn es fertig wird, dann möglicherweise alles eine Nummer kleiner.

Gewinner an dem Projekt dürfte zweifelsohne Tiger Woods sein, denn der hat die Millionen bereits bekommen. Nur wenige Wochen bevor der Lehman-Crash eine Talfahrt an den Börsen einleitete, wurde der Vertrag für das Golf-Ressort unterschrieben.

Weitere 40 Millionen US-Dollar sicherte sich Tiger Woods damals zu, falls noch ein weiterer Golfkurs unter seinem Namen gebaut werden sollte. Die Planungen gab es dafür bereits. Man darf vermuten, dass dies zweite Golfanlage aus heutiger Sicht wohl nie gebaut werden wird.

Spot in den Medien

Profisport ist meist verrückt und es werden hohe Geldbeträge gezahlt für wenig Arbeit. Einige Medien spotten bereits über den Tiger-Woods-Deals und behaupten, dass dieser in die Geschichtsbücher eingehen wird. Noch nie soll ein Sportler soviel Geld für das nichts tun bekommen haben. Umgerechnet 40 Millionen Euro, nur damit der eigene Name verwendet werden darf.