Dubai News

4 Dinge die Sie über Dubai wissen sollten

Dubai ist eines der am meisten besuchten Reiseziele der Welt und Heimat einer Reihe von Sehenswürdigkeiten, vom höchsten Turm der Welt bis zum meistbesuchten internationalen Flughafen der Welt. Trotz aller Auszeichnungen der Stadt gibt es immer noch viele falsche Vorstellungen über das schillernde Golf-Emirat. Für alle, die in den kommenden Monaten einen Besuch planen, habe ich vier Dinge herausgesucht, die Sie über Dubai wissen sollten. 

Symbolbild 4 Dinge über Dubai © Bildagentur PantherMedia AndreyPopov

Symbolbild 4 Dinge über Dubai © Bildagentur PantherMedia AndreyPopov

1. Gold ohne Quittung etwas billiger

Der tatsächliche Goldpreis pro Unze ist auf der ganzen Welt derselbe und wird täglich in den Zeitungen veröffentlicht, da es sich um eine gehandelte Ware handelt. Allerdings ist Gold in Dubai günstiger. 

Was den Kauf von Goldschmuck in Dubai billiger macht, sind die Arbeitskosten und keine Mehrwertsteuer. Seit 2018 müssen Sie auf Gold ebenfalls die Mehrwertsteuer entrichten, das wurde vom Wüstenstaat so gesetzlich festgelegt.

Gold wird nach Gewicht verkauft. Sie bezahlen für Goldschmuck in Dubai also weniger als in anderen Ländern.

Im Allgemeinen erhalten Sie im Gold-Souk in Deira oder im Gold And Diamond Park in der Nähe der Mall of the Emirates einen besseren Preis als in einem Einzelhandelsgeschäft in einem Einkaufszentrum, da Sie hier selten eine Quittung für den Goldschmuck enthalten.

2.Eishockey und Skifahren im Wüstenstaat

Skifahren in einem Wüstenstaat klingt erst einmal ziemlich paradox und widersprüchlich. Doch viele Urlauber machen ihren Skiurlaub in Dubai. Der größte von allen ist der Ski Dubai-Park. Es befindet sich direkt in der Mall of the Emirates, einem der größten Einkaufszentren der Welt. Ski Dubai bietet fast alles, was Sie benötigen: Skipass, Ski- oder Snowboardverleih und sogar warme Oberbekleidung. 

Der Ski Dubai Park bietet verschiedene Erlebnisse. Im Kern handelt es sich dabei um eine Indoor-Skipiste mit fünf verschiedenen Abfahrten, einschließlich der weltweit ersten schwarzen Indoor-Diamond-Piste. Skifahren in Dubai ist ein fast surreales Erlebnis.

Neben Skifahren bieten viele Parks auch Möglichkeiten zum Eislaufen. Viele Events, wie z.B. eine Disco auf Eis, bietet den Urlaubern eine schöne Abwechslung zum normalen Alltag. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, Eishockey zu spielen. Die Eisbahnen in Dubai sind alle drinnen und das Eis wird mechanisch von unten eingefroren. Schlittschuhe können Sie überall mieten.

3.Polizei ist überall

Sie machen Urlaub in dem wunderschönen Wüstenstaat und stellen nach einiger Zeit fest: Die Polizei ist zu jederzeit unterwegs und Sie werden überall Polizeiwagen sehen. Das liegt vor allem daran, dass Dubai ein bestimmtes Ziel verfolgt. Der Wüstenstaat will bis 2021 die Sterberate auf den Straßen auf Null bringen. Weiterhin sind die Polizeiwagen sehr gut ausgerüstet und verfügen über ein Kamerasystem, das das gesamte Fahrzeug zeigen kann (Twelve-Eye-System). So können die Polizeibeamten alles sehr genau analysieren und auswerten. Dieses Twelve-Eye-System ist automatisch mit der Polizeidatenbank verbunden. Es zeigt den Beamten verdächtige Fahrzeuge und Personen, die auf den Kamerabildern erkannt wurden und strafrechtlich gesucht werden. Die Polizei will somit mögliche Straftaten im Keim ersticken zu lassen. Die Polizeiwagen in Dubai gehören zu den modernsten der Welt. 

4.Einheimische sterben aus

Für viele Urlauber und Besucher ist Dubai ein Lebenstraum. Das trifft allerdings nicht auf die Einheimischen zu. Durch den Bauboom wurden viele Arbeitsplätze geschaffen. Allerdings arbeiten die einheimischen Arbeiter für einen sehr geringen Lohn. Sie leben kurz über der Armutsgrenze im Land. Sie üben die Arbeiten aus, die kein anderer machen möchte. Die Firmen suchen nach spezialisierten Arbeitskräften weltweit und besonders nach Billiglohnarbeitern aus Südostasien (Bangladesch), die für einen Hungerlohn arbeiten. Die Einheimischen werden dann aussortiert. Daher ist es nicht verwunderlich, dass in dem arabischen Staat mittlerweile mehr Inder (ca. 1,7 Millionen) als Araber (ca. 1,2 Millionen) leben. Dazu kommen noch über 600.000 Menschen aus Bangladesch und 500.000 aus Europa, Australien, Afrika und Lateinamerika. Die einheimische Bevölkerung nimmt nach und nach ab.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*