Dubai News

Bugatti aus Porzellan

Araber kauft Bugatti Sportwagen aus Porzellan für 1,6 Millionen kaufen

Ein arabischer Geschäftsmann kauft eine Sonderedition des Bugatti Veyron für 1,65 Millionen Euro. Der Supersportwagen mit 1001 PS ist ein Einzelstück, gestaltet mit Designelementen aus Porzellan. Das ist kein Scherz. Der Luxus Autobauer Bugatti hat als Einzelstück eine Sonderedition des Supersportwagens Bugatti Veyron Grand Sport herausgebracht. In Zusammenarbeit mit der Königlichen Porzellan Manufaktur Berlin (KPM) enthält das Auto jede Menge Designelemente aus Porzellan.

 

Bugatti aus Porzellan

Bugatti aus Porzellan

Die meisten Innenelemente am Armaturenbrett stammen aus schneeweißen Porzellan. Aber auch außen am Auto stammt beispielsweise der Tankdeckel aus dem teuren Material. Die Lackierung des Luxus-Autos ist besonders auffällig. Sie erinnert an eine Porzellan-Tasse in blau-weiß.

Fakten

Porzellan klingt eigentlich nicht wie das geeignete Material für das Design von Autos. Das täuscht aber, denn das verwendete Porzellan zählt zu den härtesten und teuersten der Welt.  Der Bugatti trägt deshalb zu Recht den zusätzlichen Namen L’Or Blanc, was für “weißes Gold” steht.

Der einzigartige Sportwagen hat eine Straßenzulassung und eine Leistung von 1001 PS. Die Endgeschwindigkeit des Autos soll bei über 400 km/h liegen. Ein Geschäftsmann aus den Arabischen Emiraten steht als glücklicher Käufer des Autos schon so gut wie fest. Er besitzt bereits mehrere andere Bugattis. Trotz des hohen Preises von 1,65 Millionen Euro hat Bugatti – selbst mit den Serienmodellen – möglicherweise noch nie Geld verdient. Begründen tun dies Kritiker mit den enorm hohen Entwicklungskosten des Supersportwagens.

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Kiyoshi Takahase Segundo

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*