Dubai News

Touristen-Steuer

Das bedeutet die Touristen-Steuer

Ab April 2014 werden Dubai-Urlauber etwas stärker zur Kasse gebeten. Auf Hotelübernachtungen fällt eine besondere Steuer an. Dubai und die Vereinigten Arabischen Emirate (V.A.E.) sind ein beliebtes Urlaubsziel. Daran hat sich auch in diesem Jahr bisher nichts geändert. Viele Reisebüros haben einen Buchungszuwachs von 10 bis 15 Prozent für die Region im Nahen Osten. Aber ob das auch nach Einführung der Touristen-Steuer so bleibt?

Touristen-Steuer

Touristen-Steuer

Tourismus-Dirham

Die Touristen-Steuer wird offiziell als “Tourismus-Dirham” bezeichnet und wurde vom Kronprinz Scheich Hamdan bin Mohammed Al Maktoum höchst persönlich eingeführt. Er hat verkündet, dass die Steuer ab dem 31. März 2014 auf alle Hotelübernachtungen im Emirat anfällt.

So eine Steuer ist keine neue Erfindung. Sie ist vergleichbar mit der Kurtaxe in deutschen Seebädern oder mit der Bettensteuer aus großen Städten. Auch andere Urlaubsländer wie beispielsweise Thailand haben jüngst bekanntgegeben über eine derartige Steuer nachzudenken.

Die Höhe der Touristen-Steuer richtet sich nach der Art der Übernachtung und liegt umgerechent zwischen 1,50 und 4 Euro pro Nacht (7 bis 20 AED). Je nach Art der Unterkunft, der Größe und des Preises soll die “Kurtaxe” unterschiedlich berechnet werden.

Steuer soll der Expo 2020 helfen

Die Einnahmen aus der neuen Bettensteuer sollen der Tourismusbehörde zu gute kommen. Insbesondere für die Dubai Welt-Expo im Jahr 2020 soll das Geld eingesetzt werden. Verschiedene Projekte rund um die Expo sollen insgesamt mehrere Milliarden Euro an Investitionsvolumen haben.

Experten rechnen damit, dass die neue Steuer auch zukünftig keine Auswirkungen auf den Touristen-Boom im Emirat haben wird.

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Christophe Schmid

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*