Dubai News

Währung von Dubai

Währung AED (Dirham)

Die Währung der Vereinigten Arabischen Emirate - und damit auch Dubais - ist "Dirham". Die amtliche Abkürzung für Dirham lautet AED. Andere häufig verwendete Abkürzungen für die Währung der VAE sind "Dh" und "Dhs", ganz selten wird auch das Währungskürzel "DM" verwendet. Dirham wird unterteilt in "Fils". 1 Dirham entspricht dabei 100 Fils.

Währung AED (Dirham)

Währung AED (Dirham)

Allgemeines

Dubai gehört zu den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAR). In den VAR wurde im Jahr 1971 der Dirham als Währung eingeführt. Dieser ersetzte den bis dahin gültigen Bahrain-Dinar (1 Dinar = 10 Dirham). Der Dirham hat seit Ende der 1980er Jahre mit dem US-Dollar einen staatlich festgelegten Wechselkurs. Derzeit sind Überlegungen im Gange, in allen Golfstaaten eine gemeinsame Währung einzuführen.

Der Dirham

Die Währung Dubais und der Vereinigten Arabischen Emirate (VAR) ist in 100 Fils unterteilt. Als Abkürzung für den Dirham sind DH und im Plural DHS geläufig.

Dirham Münzen

Gibt es in Stückelungen zu 1 Dirham sowie 5, 10, 25 und 50 Fils. Dabei sind die 5- und 10-Fils-Münzen kupferfarben und die 25- und 50-Fils- sowie die 1-Dirham-Münze silberfarben. Der Münztext ist in Arabisch und die Zahlen auf den Münzen werden in indischen Zahlen angegeben. Die 1-Fils-Münze ist im Zahlungsverkehr nicht mehr gebräuchlich. Auch spielen die 5- und 10-Fils-Münzen im Alltag keine Rolle mehr. Alle Beträge werden auf die nächste 25-Fils-Einheit auf- oder abgerundet. Auch wird oft die Annahme der kleinen Nennwerte von 5 oder 10 Fils abgelehnt.

Scheine

Banknoten existieren in Stückelungen zu 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500 und 1000 Dirham. Die Vorderseite ist auch hier arabisch mit indischen Ziffern und die Rückseite in englisch mit europäischen Ziffern versehen. Der Druck der 200-Dirham-Scheine wurde im Jahr 1989 eingestellt. Seit 27. Mai 2008 werden jedoch wieder neue fälschungssichere 200-Dirham-Banknoten herausgegeben.

Umrechnungskurs/Wechselkurse

Die aktuellen Wechselkurse zu den Währungen Euro, US-Dollar, Schweizer Franken und britischen Pfund sind aktuell folgende:

1 Euro (EUR) entspricht derzeit 4,38 Dirham (AED) / 1 Dirham (AED) entspricht umgerechnet 0,23 Euro (EUR)
1 US-Dollar (USD) entspricht derzeit 3,68 Dirham (AED) / 1 Dirham (AED) entspricht umgerechnet 0,27 US-Dollar (USD)
1 Schweizer Franken (CHF) entspricht derzeit 3,65 Dirham (AED) / 1 Dirham (AED) entspricht umgerechnet 0,27 Schweizer Franken (CHF)
1 Britisches Pfund (GBP) entspricht derzeit 5,59 Dirham (AED) / 1 Dirham (AED) entspricht umgerechnet 0,18 Britisches Pfund (GBP)

(Stand Januar 2015).

Geldwechsel für Touristen

Für Touristen, die nach Dubai einreisen, empfiehlt es sich, einen kleinen Geldbetrag am Flughafen einzutauschen. Allerdings sollte man hier nicht zu viel umtauschen, weil der Wechselkurs in der Regel schlecht ist. Zwar werden überall in Dubai Kreditkarten akzeptiert, jedoch empfiehlt es sich, grundsätzlich immer mit Bargeld zu zahlen, zumal man beim Handeln bessere Preise bei Zahlung “in bar” erzielen kann.

Auf keinen Fall sollte bereits in Deutschland in Dirham gewechselt werden, weil der Wechselkurs sehr schlecht ist. Auch ist der Kurs bei Bargeldabhebung an Automaten deutlich schlechter, als bei einem Bargeldumtausch. Ebenso ist ein Geldwechsel im Hotel auch erheblich ungünstiger.

Für Dubai empfehlen sich daher die offiziellen Wechselstuben, welche überwiegend in den Shopping Malls zu finden sind. Hier lohnt es sich, möglichst auf den aktuellen Tageskurs zu achten. In den Wechselstuben tauscht man einfach in bar, wobei aber auch die Kurse der verschiedenen Wechselstuben sehr unterschiedlich sein können. Es kann auch vorkommen, dass man z. B. einen anderen Kurs als angegeben erhält. Zur Sicherheit sollte man sich den Kurs vorher noch einmal bestätigen lassen.

EC-Karten / Kreditkarten

Kreditkarten werden in Dubai überall akzeptiert, wobei diese sich besonders für die Bezahlungen von Restaurantbesuchen und Hotelrechnungen eignen.
Es gibt zahlreiche Geldautomaten in Dubai wo man mit seiner EC Karte oder der Kreditkarte Geld abheben kann. American Express, Master Card, Visa sowie weitere Kreditkarten werden vielfach akzeptiert. Allerdings fallen auch hier hohe und vor allem vermeidbare Gebühren an. Automaten befinden sich in den Städten und vielen Shopping-Malls. Kreditkarten werden in der Regel in Hotels, bei Autovermietungen und teilweise auch in Geschäften akzeptiert. Allerdings sind hier Aufschläge möglich. Auch hier empfiehlt sich, insbesondere bei Einkäufen und wo immer es möglich ist, die Barzahlung.
Euroschecks werden nicht als Zahlungsmittel akzeptiert. Jedoch finden Reiseschecks nahezu überall Akzeptanz. Auch gibt es in Bezug auf Import und Export von Geld keine Beschränkungen.

Internationaler Geldverkehr

Viele Banken überweisen Geld in jedes beliebige Land und in jeder Währung. Meist wird jedoch vorgezogen, das Geld von der eigenen Bank aus zu überweisen. Aber auch hier lohnen sich Vergleiche zwischen den Banken, weil Wechselkurse und die von den Banken erhobenen Gebühren sehr unterschiedlich sein können.

Neben den Banken gibt es in Dubai noch andere Möglichkeiten Geld zu tauschen. Entsprechende Einrichtungen sind meist im Besitz von Handelsfamilien und bieten oft günstigere Konditionen als Banken. Dabei gibt es verschiedene Überweisungssysteme, wie Postüberweisungen, Fernschreiber, Telegramm oder SWIFT. Währungstauschhäuser arbeiten in der Regel schnell, genau und zuverlässig. Dabei sind elektronische Überweisungen in der Regel am schnellsten, wobei allerdings bei Überweisungen von Beträgen von einer Währung in eine andere Verzögerungen vorkommen können. Möglich ist auch, Scheckvordrucke von Banken zu verschicken.

Fazit

Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass es sich für Touristen auf jeden Fall lohnt, in Dubai Geld in Dirham zu tauschen, die Wechselstuben zu vergleichen und vor allem alles in bar zu zahlen. Dabei gehört vor allem das “orientalische Handeln” dazu.

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Aravind Teki

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*