Dubai News

Weniger Toleranz bei Radarfallen

Ziel: Weniger Verkehrstote

Beginnend mit dem 1. November 2009 werden die Radarfallen in Dubai weniger Toleranz zulassen. Eine Überschreitung von 20 km/h wird für LKWs, Busse und Taxis nicht mehr geduldet.

Weniger Toleranz bei Radarfallen

Weniger Toleranz bei Radarfallen

Bisher hatten die Radarfallen in Dubai eine Toleranzgrenze von 20 km/h. Erst wer schneller fuhr wurde auch tatsächlich “geblitzt”. Somit war es beispielsweise möglich problemlos 120 km/h auf einer Straße zu fahren, auf der nur 100 km/h erlaubt waren.

Dies wird beginnend mit dem 01.11.2009 nicht mehr möglich sein. Die Radarfallen in Dubai erhalten eine geringere Toleranzgrenze. Diese wird von nun an nur noch 10 km/h betragen. Zumindest für Busse, Taxis und LKWs. Für andere Verkehrsteilnehmer wird die alte Toleranzgrenze von 20 km/h vorerst erhalten bleiben.

Ziel: Weniger Verkehrstote

Ziel ist es die Zahl der Verkehrstoten durch diese Maßnahme deutlich zu reduzieren. Immer häufiger kommt es laut Angaben der Verkehrsbehörde zu tödlichen Verkehrsunfällen, die überhöhte Geschwindigkeit als Ursache haben. Sehr häufig sind LKWs, Busse oder Taxis daran beteiligt.

Die Polizei in Dubai rechnet damit, dass die Zahl der Unfälle durch die nun ergriffene Maßnahme um 10 Prozent reduziert werden kann.

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Paul Fleet

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*