Zu schnell gefahren – 8.500 Euro Strafe in nur einer Stunde

In Dubai ist es einem Autofahrer gelungen innerhalb von nur einer Stunde ganze 12-mal geblitzt zu werden. Umgerechnet 8.500 Euro musste der Fahrer für die 12 Radarfallen bezahlen.

Sheikh Zayed Road

Foto: © octal / CC-Lizenz

Sheikh Zayed Road

In Dubai ist alles möglich. Ein Autofahrer hat hier 12 Radarfallen mit überhöhter Geschwindigkeit passiert und wurde geblitzt. Umgerechnet gut 8.500 Euro (45.000 AED) musste der Fahrer an Bußgeldern dafür bezahlen.

Das Ereignis liegt bereits ein paar Monate zurück, wurde nun allerdings erst publik gemacht. Auf der berühmten Sheikh Zayed Road in den Arabischen Emiraten fuhr der einheimische Fahrer deutlich zu schnell. Insgesamt wurde er innerhalb von nur einer Stunde von 12 Radarfallen auf der Straße erfasst.

Deutlich zu schnell

Mehr als 60 km/h über der erlaubten Höchstgeschwindigkeit war der Raser unterwegs. Auf der dicht befahrenen Straße ist dies wohl nur in den frühen Morgenstunden möglich gewesen.

Normalerweise wird das Fahrzeug sofort konfisziert bei einer derart hohen Geschwindigkeit. Der Fahrer hatte jedoch eine scheinbar glaubhafte Ausrede parat. Er sagte aus, dass seine Tochter krank sei und er schnell nach Hause müsste.

Die Polizeibeamten glaubten ihm offenbar und verhängten eine zusätzliche Strafe, damit das Fahrzeug nicht beschlagnahmt wird.

Der Fahrer hat ziemliches Glück gehabt. 30 Tage hätte er sonst auf sein Auto verzichten müssten und mindestens 12 sogenannte schwarze Punkte wären für die Raserei fällig gewesen.