Dubai News

Forex Trading: die besten Strategien und Tipps

Forex-Händler verwenden eine Vielzahl von Strategien und Techniken, um die besten Ein- und Ausstiegspunkte und den Zeitpunkt für den Kauf und Verkauf von Währungen zu bestimmen. Marktanalysten und -händler entwickeln ständig neue Analysemethoden für das Verständnis der Währungsmarktbewegungen. Wir haben die wichtigsten Instrumente des Devisenhandels zusammengefasst:

Grundlegende Analyse

In einer fundamentalen Analyse werden sich die Händler mit den grundlegenden Indikatoren einer Volkswirtschaft befassen, um herauszufinden, ob eine Währung unter- oder überbewertet ist und wie sich ihr Wert wahrscheinlich gegenüber einer anderen Währung bewegt. Die fundamentale Analyse kann sehr komplex sein und die zahlreichen Elemente der Wirtschaftsdaten eines Landes umfassen, die zukünftige Handels- und Investitionstrends anzeigen können. Gute Online-Brokerportale wie z. B. https://brokervergleich.net bieten ihren Kunden neben vielen anderen Informationen solche fundamentalen Analysen als Grundlage für ihre Trading-Aktivitäten an.

Technische Analyse

Die technische Analyse ist eine weitere Hauptkategorie der Devisenhandelsstrategien, die bei Händlern sehr beliebt ist. Meistens geht es darum, das vergangene und das jüngste Verhalten von Währungskursentwicklungen in Diagrammen zu überprüfen, um festzustellen, wo sie sich weiterentwickeln könnten. Die technische Analyse beruht darauf, dass viele Händler der Ansicht sind, dass die Marktbewegungen letztendlich von Angebot, Nachfrage und Massenmarktpsychologie bestimmt werden, wodurch Grenzwerte und Bandbreiten für die Aufwärts- und Abwärtsbewegung der Währungspreise festgelegt werden können.

Trendhandel

Trendhandel | © panthermedia.net /matej kastelic

Trendhandel | © panthermedia.net /matej kastelic

Trendhandel ist eine der beliebtesten und häufigsten Forex-Handelsstrategien. Dabei geht es darum, einen Aufwärtstrend oder Abwärtstrend in einer Währungskursbewegung zu identifizieren und die Einstiegs- und Ausstiegspunkte für den Handel basierend auf der Positionierung des Währungskurses innerhalb des Trends und der relativen Stärke des Trends zu wählen.

Händler werden häufig den Satz „Der Trend ist dein Freund“ zitieren, um daran zu erinnern, dass die jüngsten Trends verlässliche Indikatoren dafür sein können, wohin sich die Preise wahrscheinlich weiterentwickeln werden und wo am besten Handels- und Ausstiegspunkte eingerichtet werden.

Range Trading

Range Trading ist eine einfache und beliebte Strategie, die auf der Idee basiert, dass Preise für einen bestimmten Zeitraum häufig in einem stabilen und vorhersehbaren Bereich liegen können. Dies zeigt sich insbesondere in Märkten mit stabilen und vorhersehbaren Volkswirtschaften sowie in Währungen, die nicht oft überraschenden Nachrichten ausgesetzt sind.

Range-Händler müssen in der Lage sein, häufig bei vorhersehbaren Höhen und Tiefen zu kaufen und zu verkaufen, manchmal auch während einer oder mehrerer Handelssitzungen.

Momentum Trading

Momentum-Handel und Momentumindikatoren basieren auf der Annahme, dass starke Kursbewegungen in eine bestimmte Richtung ein wahrscheinliches Anzeichen dafür sind, dass sich ein Preistrend in dieser Richtung fortsetzt. Ebenso deuten sich abschwächende Bewegungen darauf hin, dass ein Trend an Kraft verloren hat und möglicherweise eine Trendwende herbeigeführt werden könnte.

Swing-Handel

Broker | © panthermedia.net /matej kastelic

Broker | © panthermedia.net /matej kastelic

Swing-Handel ist üblicherweise eine mittelfristige Handelsstrategie, die häufig über einen Zeitraum von einem Tag bis zu einer Woche angewendet wird. Swing-Trader werden versuchen, Trades über einen längeren Zeitraum hin zu Hochs und Tiefs aufzubauen. Dies dient dazu, einige der im Intraday-Handel beobachteten Ausschläge oder unsteten Preisbewegungen herauszufiltern. Es soll auch vermieden werden, zu eng platzierte Stop-Losses festzulegen, die dazu führen könnten, dass ein Trade während einer sehr kurzfristigen Marktbewegung gestoppt wird.

Breakout-Handel

Eine Breakout-Strategie ist eine Methode, bei der Trader versuchen, einen Trade-Entry-Point bei einem Breakout aus einer zuvor definierten Handelsspanne zu identifizieren. Wenn der Preis von einem zuvor definierten Widerstandswert auf einem Chart abweicht, kann der Händler mit der Erwartung kaufen, dass die Währung weiter steigen wird. In ähnlicher Weise kann der Händler mit dem Ziel verkaufen, die Währung erneut zu einem günstigeren Preis zu kaufen, wenn der Preis ein bestimmtes Niveau innerhalb einer Spanne unterschreitet.

Retracement

Retracement-Strategien basieren auf der Idee, dass sich die Preise nie in perfekt geraden Linien zwischen Hochs und Tiefs bewegen. Sie machen normalerweise eine Art Pause und Richtungswechsel in der Mitte ihrer größeren Pfade zwischen festen Unterstützungs- und Widerstandsniveaus.

Vor diesem Hintergrund warten Retracement-Händler darauf, dass ein Preis zurückgezogen wird, um einen Teil seiner Bewegung als Zeichen der Bestätigung eines Trends zu erkennen, bevor sie kaufen oder verkaufen, um eine längere und wahrscheinliche Preisbewegung in Anspruch zu nehmen. Trader wählen häufig eine bestimmte prozentuale Bewegung als Zeichen der Bestätigung (z. B. 50 %) oder verlassen sich auf Fibonacci- Kennzahlen (23,6 %, 38,2 % oder 61,8 %), um optimale Punkte für den Einstieg und Austritt von Trades zu ermitteln.

Umkehrhandel

Handel | © panthermedia.net /matej kastelic

Handel | © panthermedia.net /matej kastelic

Wie der Name schon sagt, ist der Handel mit Umkehrung der Fall, wenn Händler versuchen, eine Trendwende vorauszusehen, um den Eintritt in einen Handel vor dem Markt zu gewährleisten. Diese Strategie gilt als schwieriger und riskanter. Echte Umkehrungen können schwer zu erkennen sein, sind aber auch lohnender, wenn sie richtig vorhergesagt werden.

Trader verwenden eine Vielzahl von Tools, um Umkehrungen zu erkennen, wie z. B. Momentum- und Volumenindikatoren oder visuelle Hinweise in Diagrammen wie Triple-Tops und -Bottoms.

Positionshandel

Der Positionshandel ist eine langfristige Strategie, die sich über Wochen, Monate oder sogar Jahre auswirken kann. Positionstrader stützen ihre Strategien häufig auf langfristige makroökonomische Trends in verschiedenen Volkswirtschaften. Sie arbeiten in der Regel auch mit einer geringen Hebelwirkung und kleineren Handelsgrößen, wobei zu erwarten ist, dass sie möglicherweise über längere Zeit von großen Preisbewegungen profitieren können.

Diese Händler stützen sich bei der Auswahl ihrer Einstiegs- und Ausstiegsniveaus eher auf eine Fundamentalanalyse zusammen mit technischen Indikatoren. Diese Art des Handels kann ein höheres Maß an Geduld und Ausdauer von Händlern erfordern und ist nicht für Persönlichkeiten geeignet, die im Tagesgeschäft einen schnellen Gewinn erzielen möchten.

Carry-Handel

Das Carry-Trading ist eine einzigartige Kategorie des Devisenhandels, die Gewinne durch die Nutzung von Zinsdifferenzen zwischen den Ländern, in denen die Währungen gehandelt werden, ausnutzt.

In der Regel werden bei Währungen, die über Nacht gekauft und gehalten werden, dem Händler der Interbankzinssatz des Landes, in dem die Währung gekauft wurde, bezahlt. Carry-Trader können nach der Währung eines Landes mit einem niedrigen Zinssatz suchen, um die Währung eines Landes zu kaufen, das einen hohen Zinssatz zahlt, und so von der Differenz profitieren.

Drehpunkte

Der Pivot-Point-Handel versucht, die Widerstands- und Unterstützungsniveaus basierend auf einem Durchschnitt der Höchst-, Tiefst- und Schlusskurse der vorangegangenen Handelssitzung zu bestimmen. Dieser Durchschnitt wird als Prognose für die nächsten wahrscheinlichen Hochs und Tiefs sowie für Marktumkehrungen innerhalb des Tages angesehen.

Zusammenfassung

Trader verfügen über eine Vielzahl von Strategien, um Preisbewegungen zu interpretieren und vorteilhafte Handelspositionen einzunehmen. Einige Händler können fast ausschließlich einen bestimmten Ansatz verwenden, während andere eine Vielfalt oder Hybridvarianten der oben beschriebenen Strategien nutzen.
Während für keine dieser Tradingstrategien garantiert ist, immer zu funktionieren, kann es für Händler nützlich sein, sich mit einer Reihe von Strategien enger vertraut zu machen, um ein Arsenal verfügbarer Werkzeuge zur Anpassung an sich ändernde Marktbedingungen aufzubauen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*